Was ist eine allergische Rhinitis?

Unter einer allergischen Rhinitis versteht man einen allergischen Schnupfen, der z.B. durch die Einatmung von Pollen entsteht. Eine sehr bekannte Form davon ist Heuschnupfen. Die allergische Rhinitis ist auf der Welt weit verbreitet. Schätzungen zufolge sind mehr als 500 Millionen Menschen weltweit davon betroffen. Menschen aller Altersklassen können an einer allergischer Rhinitis leiden. Viele Allergiker*innen suchen sich keine ärztliche Hilfe, weil sie das Gefühl haben, dass sie mit den Allergie-Symptomen leben müssen und es keine Behandlung dafür gibt.

Manche Menschen haben nur leichte Allergie-Symptome und kommen gut damit klar. Für andere Betroffene bedeutet eine allergische Rhinitis aber mehr als “nur“ eine laufende Nase. Allergischer Schnupfen kann die Lebensqualität nämlich stark beeinträchtigen.

Also was genau ist eine allergische Rhinitis?

Eine allergische Rhinitis ist eine Entzündung der Nasenschleimhäute. Im Grunde genommen ähneln die Symptome denen einer ganz gewöhnlichen Erkältung.

Was ist allergische Rhinitis?

Young man with allergic rhinitis

Was ist eine allergische Rhinitis?

Unter einer allergischen Rhinitis versteht man einen allergischen Schnupfen, der z.B. durch die Einatmung von Pollen entsteht. Eine sehr bekannte Form davon ist Heuschnupfen. Die allergische Rhinitis ist auf der Welt weit verbreitet.

Schätzungen zufolge sind mehr als 500 Millionen Menschen weltweit davon

What is allergic rhinitis?

Young man with allergic rhinitis

betroffen. Menschen aller Altersklassen können an einer allergischer Rhinitis leiden. Viele Allergiker*innen suchen sich keine ärztliche Hilfe, weil sie das Gefühl haben, dass sie mit den Allergie-Symptomen leben müssen und es keine Behandlung dafür gibt.

Manche Menschen haben nur leichte Allergie-Symptome und kommen gut damit klar. Für andere Betroffene bedeutet eine allergische Rhinitis aber mehr als “nur“ eine laufende Nase. Allergischer Schnupfen kann die Lebensqualität nämlich stark beeinträchtigen.

Also was genau ist allergische Rhinitis?

Eine allergische Rhinitis ist eine Entzündung der Nasenschleimhäute. Im Grunde genommen ähneln die Symptome denen einer ganz gewöhnlichen Erkältung. Der Unterschied ist, dass allergischer Schnupfen nicht von einem Virus, sondern durch eine allergische Reaktion verursacht wird. Das Immunsystem überreagiert auf eine eigentlich harmlose Substanz wie Pollen. Es sieht diese als “Eindringlinge“ und möchte sie so rasch als möglich loswerden. Die für die Reaktion verantwortlichen Auslöser nennt man Allergene.

Der Unterschied ist, dass allergischer Schnupfen nicht von einem Virus, sondern durch eine allergische Reaktion verursacht wird. Das Immunsystem überreagiert auf eine eigentlich harmlose Substanz wie Pollen. Es sieht diese als “Eindringlinge“ und möchte sie so rasch als möglich loswerden. Die für die Reaktion verantwortlichen Auslöser nennt man Allergene.

Symptome der allergischen Rhinitis

Allergische Rhinitis verursacht in der Regel folgende Symptome:

  • Eine verstopfte Nase
  • Eine laufende Nase
  • Eine juckende Nase
  • Niesen
  • Sinubronchiales Syndrom (das Gefühl von Schleim, der den Rachen hinunterläuft)

Häufig treten auch einige der folgenden Begleitsymptome auf:

  • Juckende, rote oder tränende Augen
  • Husten
  • Engegefühl in der Brust oder pfeifende Atmung
  • (Schmerzhafte) Entzündung der Nasennebenhöhlen

Mehr als nur Niesen

Von Allergie Betroffene wissen, dass die Beschwerden über die standardmässigen Symptome wie Niesen und eine verstopfte Nase hinausgehen können. Das Leben mit einer Allergie kann einen grossen Einfluss auf das eigene Wohlbefinden im Alltag haben.

Eine Allergie kann beispielsweise Probleme beim Ein- und Durchschlafen verursachen. Eine allergische Rhinitis kann ausserdem das Befinden während des Tages sowie die Konzentrationsfähigkeit bei der Arbeit oder in der Schule beeinträchtigen. Zudem können Müdigkeit und Stimmungsschwankungen weitere Folgen einer Allergie sein. Bei einigen Menschen führt eine Allergie sogar zu Depressionen und Angststörungen.

Wodurch wird allergische Rhinitis verursacht?

Allergene, die zu den Hauptauslösern von allergischer Rhinitis gehören:

Durch Pollen ausgelöste allergische Rhinitis

Pflanzen wie Bäume, Kräuter und Gräser produzieren Pollen, die vom Wind transportiert werden. Diese Pollen sind mikroskopisch klein und können durch das Einatmen allergische Reaktionen auslösen. Wetter und Temperatur können einen Einfluss darauf haben, wie hoch die Pollenbelastung in der Luft ist. An heissen, trockenen, windigen Tagen ist die Pollenbelastung in der Regel höher. An kühlen, feuchten, regnerischen Tagen ist sie für gewöhnlich geringer. Die wachsartigen Pollen von Blumen, die bei der Bestäubung von Insekten weitergetragen werden, verursachen keine allergische Reaktionen.

Doch nicht nur Pollen können allergische Reaktionen wie allergischen Schnupfen auslösen. Hier eine Übersicht über weitere Allergien:

Hausstaubmilbenallergie

Hausstaubmilben sind winzige Kreaturen, die man von blossem Auge nicht sieht. Zu finden sind sie in jedem Zuhause und überall auf der Welt. Besonders wohl fühlen Sie sich in unseren Schlafzimmern oder genauer auf unseren Matratzen, Kissen und Bettwäsche, da sie dort üppig mit Nahrung versorgt werden. Hausstaubmilben ernähren sich nämlich von unseren abgestorbenen Hautschuppen. Man findet sie aber auch auf Teppichen, Sofas, Vorhängen und Stofftieren. Es sind nicht die Milben selbst, welche den allergischen Schnupfen verursachen, sondern das, was sie sozusagen hinterlassen. Damit meinen wir ihren Kot sowie ihre Hautpartikel.

Was ist
Hausstaubmilbenallergie?

Hausstaubmilbenallergie

Hausstaubmilben sind winzige Kreaturen, die man von blossem Auge nicht sieht. Zu finden sind sie in jedem Zuhause und überall auf der Welt. Besonders wohl fühlen Sie sich in unseren Schlafzimmern oder genauer auf unseren Matratzen, Kissen und Bettwäsche, da sie dort üppig mit Nahrung versorgt werden. Hausstaubmilben ernähren sich nämlich von unseren abgestorbenen Hautschuppen. Man findet sie aber auch auf Teppichen, Sofas, Vorhängen und Stofftieren. Es sind nicht die Milben selbst, welche den allergischen Schnupfen verursachen, sondern das, was sie sozusagen hinterlassen. Damit meinen wir ihren Kot sowie ihre Hautpartikel.

Schimmel- und Pilzsporenallergie

Allergische Rhinitis kann auch durch Schimmel- und Pilzsporen verursacht werden, da sich solche in der Luft befinden, die wir atmen. Sporen stammen aus verwesendem organischem Material und ihre Entwicklung wird durch eine warme und feuchte Umgebung begünstigt.

Was ist
Hausstaubmilbenallergie?

Was ist
Hausstaubmilbenallergie?

Schimmel- und Pilzsporenallergie

Allergische Rhinitis kann auch durch Schimmel- und Pilzsporen verursacht werden, da sich solche in der Luft befinden, die wir atmen. Sporen stammen aus verwesendem organischem Material und ihre Entwicklung wird durch eine warme und feuchte Umgebung begünstigt.

Durch Tierhaare ausgelöste allergische Rhinitis

Tierhaarallergie

Haustiere wie Katzen und Hunde produzieren Allergene, die allergischen Schnupfen verursachen können. Die allergische Reaktion wird durch die Einatmung ihrer Hautschuppen, ihres Fells oder auch durch ihren Urin und Speichel ausgelöst. Letztete können an unserer Kleidung oder unseren Polstermöbeln hängenbleiben.

Genetische Veranlagung für Allergien

Allergien liegen häufig in der Familie; Wenn die Eltern Allergiker sind, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass Kinder auch eine Allergie entwickeln.

Saisonale oder ganzjährige allergische Rhinitis - Was hat das alles zu bedeuten?

Man unterscheidet, je nachdem wann allergische Symptome auftreten zwischen saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis:

Saisonale allergische Rhinitis:

Die Symptome treten zu bestimmten Zeiten des Jahres auf. Sie werden durch Allergene wie Pollen oder Schimmelpilze ausgelöst.

Ganzjährige allergische Rhinitis:

Die Symptome treten das ganze Jahr über auf. Sie werden von Allergenen wie Hausstaubmilben, Schimmel oder Tierhaaren ausgelöst.

Allergischer Schnupfen kann darüber hinaus auch als leicht, mittelschwer oder schwer klassifiziert werden.

Allergietests für die Bestimmung der Auslöser

Wenn du die Auslöser deiner allergischen Rhinitis kennst, kannst du die nötigen Massnahmen ergreifen, um deine Symptome zu lindern. . Am besten vereinbarst du einen Termin mit deiner Ärztin oder deinem Arzt. Sie oder er wird dich zu deinen Symptomen und zu deiner persönlichen Krankengeschichte befragen. Zudem können, falls nötig, Allergietests veranlasst werden. Anhand der Ergebnisse lässt sich eine Diagnose und damit ein Behandlungsplan erstellen.

Umgang mit allergischer Rhinitis

Sobald du deine Allergie-Auslöser kennst, gibt es drei Möglichkeiten, wie du mit deinem allergischen Schnupfen umgehen kannst. Du kannst versuchen, den Kontakt mit den Allergenen zu meiden, die deine Beschwerden verursachen. Du kannst Medikamente nehmen, die deine Symptome lindern. Und zu guter Letzt gibt es Behandlungsmöglichkeit, welche nicht nur deine Symptome lindert, sondern die Ursache deiner Allergie bekämpft. Diese Art von Therapie nennt sich Hyposensibilisierung.

Vermeidung des Kontakts mit Allergenen

Eine Möglichkeit für die Linderung deiner Allergie-Beschwerden ist die Vermeidung des Kontaktes mit dem Allergen, auf das du allergisch reagierst. Das ist natürlich nicht immer einfach. Vor allem Pollen sind in der Pollensaison einfach überall. Hier ein paar Vorschläge wie du weniger in Kontakt mit Pollen kommst:

Drei einfache Tipps für den Umgang mit Pollen

  1. Halte Türen und Fenster geschlossen, wenn die Pollenbelastung hoch ist. Achte regelmässig auf die Pollenflugvorhersage.
  2. Wasche deine Haare, bevor du ins Bett gehst, um Pollen aus deinem Schlafzimmer fernzuhalten.
  3. Hänge deine Wäsche nicht draussen zum Trocknen auf. Hänge deine Wäsche in der Pollensaison lieber drinnen auf.

Drei einfache Tipps für den Umgang mit Hausstaubmilben

  1. Wasche deine Bettwäsche mindestens bei 60 Grad. Bei diesen Temperaturen werden Hausstaubmilben abgetötet.
  2. Verwende milbenabweisende Bezüge für die Kissen und Bettdecken.
  3. Investiere in einen Staubsauger mit HEPA-Filter. Dieser hält Hausstaubmilben im Beutel fest.

Drei einfache Tipps für den Umgang mit Schimmel

  1. Sorge regelmässig für frische Luft. Öffne die Fenster und lass die Luft zirkulieren.
  2. Halte deine Küche, dein Badezimmer und andere Bereiche, in denen sich Feuchtigkeit bildet, gründlich sauber.
  3. Trockne deine Wäsche draussen oder verwende einen Trockner, um die Luftfeuchtigkeit im Innern gering zu halten.

Drei einfache Tipps für den Umgang mit Tierhaaren

  1. Vermeide den Kontakt mit Tieren, die bei dir allergische Reaktionen hervorrufen
  2. Wenn das nicht möglich ist: Halte Haustiere zumindest von deinem Wohnbereich und deinem Schlafzimmer fern.
  3. Nutze Luftreiniger mit HEPA-Filter. Diese filtern Tierhaare aus der Luft heraus.

Symptomlinderung bei allergischer Rhinitis

Die Symptome eines allergischen Schnupfens werden häufig mit Antihistaminika, Kortison, abschwellenden Mitteln oder einer Kombination aus diesen behandelt. Diese gibt es, beispielsweise als Tabletten, Augentropfen oder Nasensprays. Manche davon wirken bei dir vielleicht besser als andere. Frage deine Ärztin, deinen Arzt oder in der Apotheke mit welchem Medikament du deine allergischen Symptome am besten lindern kannst.

Ursächliche Behandlungsmöglichkeit Hyposensibilisierung

Wenn deine Allergie bei dir starke Beschwerden verursacht wird deine Ärztin oder dein Arzt eine Allergie-Immuntherapie für dich in Betracht ziehen. Eine Allergie-Immuntherapie oder Hyposensibilisierung behandelt die Ursache deiner Allergie. Bei einer Hyposensibilisierung werden dir wiederholt festgelegte Dosen eines bestimmten Allergens verabreicht. Die Hyposensibilisierung zielt darauf ab, dein Immunsystem an ein Allergen zu gewöhnen. Das heisst, dass dein Körper allmählich darauf trainiert wird eine Toleranz gegenüber dem Allergen zu entwickeln. Die Hyposensibilisierung kann deine Allergie-Beschwerden lindern und im besten Falle klingen die Symptome ganz ab.

Unsere Pollenvorhersage

Überprüfe jeden Tag den aktuellen Pollenflug, um zu entscheiden, ob du ins Freie gehen willst. Die Pollenvorhersage kann dir zeigen, wann und wo mit hoher Pollenbelastung zu rechnen ist, damit du deinen Tag besser planen kannst.

Unsere Pollenvorhersage

Überprüfe jeden Tag den aktuellen Pollenflug, um zu entscheiden, ob du ins Freie gehen willst. Die Pollenvorhersage kann dir zeigen, wann und wo mit hoher Pollenbelastung zu rechnen ist, damit du deinen Tag besser planen kannst.

Vielen Dank

Wir würden gerne wissen, ob du diesen Artikel hilfreich fandest. Haben wir irgendwelche wichtigen Informationen zum Thema allergischer Schnupfen vergessen? Wir sind für dich da. Besuche unsere Facebook-Seite oder schicke uns eine E-Mail und gib uns Bescheid.